Gemeinde Felde

im Amt Achterwehr

Karte von Amt-Achterwehr Amt-Achtwehr Gemeinde Achterwehr Gemeinde Melsdorf Gemeinde Ottendorf Gemeinde Bredenbek Gemeinde Felde Gemeinde Krummwisch Gemeinde Quarnbek Gemeinde Westensee

Aktuelles

Jugendfeuerwehr Felde im Kreiszeltlager

Gleich zu Beginn der Sommerferien ging es für 11 Jugendliche und 3 Betreuer der Jugendfeuerwehr Felde für sechs Tage ins Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Rendsburg-Eckernförde. Seit 1993 findet dieses Zeltlager traditionell alle zwei Jahre statt. Dieses Jahr nahmen neben der JF Felde noch 25 andere Jugendfeuerwehren des Kreises mit insgesamt ca. 500 Teilnehmern dieses Angebot auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände Flintholm an. Das weitläufige Waabser Gelände eignet sich hervorragend für eine solche Zeltstadt inklusive Verpflegungszelt, Abwaschplatz, mobiler sanitärer Anlagen und das Sanitätszelt des DRK Rendsburg. Neben Spaß und Abenteuer geht es insbesondere auch um die Stärkung der Kameradschaft und die Förderung des Teamgeistes. Alle Wettwerbe und Spiele sind nur als Team zu meistern. Dies ist für den späteren Feuerwehrdienst unabdingbar, denn als Feuerwehrmann-/frau muss man sich im Einsatz bedingungslos auf seine Kameraden verlassen können! Nach Ankunft und Zeltaufbau aller Wehren am Sonntag startete die Woche am Montag mit einer vielseitigen Lagerolympiade, zu der sich alle teilnehmenden Jugendfeuerwehren eine Aufgabe ausdenken mussten, so dass die unterschiedlichsten Talente und Geschicklichkeiten gefragt waren. Der Dienstag stand unter dem Motto „Waabser Wasserspiele“, einem Kanuwettbewerb, bei dem sich die einzelnen Jugendfeuerwehren messen konnten. Durch die böigen Windverhältnisse wurden aus den geplanten Wasserspielen ziemlich schnell Windspiele, aber ein Boot der Wittenseer Feuerwehr sorgte erfolgreich dafür, dass keine Mannschaft abdriften konnte. Völkerball- und Volleyballwettbewerbe dominierten den Mittwoch, bevor am Donnerstag ein allgemeines Wettrutschen auf einer abschüssigen und mit Seife präferierten Plane für Riesenspaß bei allen Beteiligten sorgte. Der Tag ging abends in prächtiger Stimmung während einer ausgelassenen Lagerdisco zu Ende. Am Freitag war es endlich Zeit für den sehnsüchtig erwarteten Gesangswettbewerb. Zu Beginn des Zeltlagers hatte jedes Team die Wochenaufgabe bekommen, den Text eines bekannten Liedes umzudichten und eine dazu passende Choreographie einzustudieren. Durch hervorragenden Teamgeist und viel Kreativität sicherte sich die Jugendfeuerwehr Felde respektabel den zweiten Platz! Auch unsere Streitkräfte nahmen Notiz von unserem Kreiszeltlager. So überflogen immer mal wieder Transportflugzeuge vom Typ „Transall“ das Zeltlager und grüßten durch das Bewegen der Flügel. Eine besondere Attraktion war der Besuch eines großen Marinehubschraubers „Sea King“, der das Lager mehrfach langsam überflog und dabei Bilder aus der Luft für uns fertigte. Diese wurden der Kreisjugendfeuerwehr für die Urkunden der Siegerehrung gerne zur Verfügung gestellt.

Leider musste das Zeltlager aufgrund einer Sturmwarnung einen Tag eher als ursprünglich geplant abgebrochen werden. Das tat der Stimmung und Begeisterung allerdings keinerlei Abbruch und mit tatkräftiger Unterstützung aller 26 Wehren konnte die Zeltstadt problemlos in kürzester Zeit wieder abgebaut und abtransportiert werden.

Für die Teilnehmer der Jugendfeuerwehr Felde war dieses das erste Kreiszeltlager und für alle eine absolut unvergessliche Erfahrung. Eine aufregende und abwechslungsreiche Woche, geprägt von viel Spaß miteinander und ausgesprochen kameradschaftlichem Umgang untereinander! Wir freuen uns über viele neue Freundschaften und sind schon heute gespannt auf das Kreisjugendzeltlager 2017.

Gez. Oliver Schodt, Jugendfeuerwehrwart

 

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Felde

Am 15.05.2015 fand der erste Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Felde statt. An diesem 24 Stundendienst, haben sich die Jugendlichen im Gerätehaus und Gemeindezentrum Felde eingerichtet und selbstständig den Dienstbetrieb gestaltet. Dabei wurden verschiedenen altersgerechte Übungseinsätze gefahren, bei denen die Jugendfeuerwehr unterschiedliche feuerwehrtechnische Herausforderungen zu meistern hatten.

Um 09.00 Uhr waren 28 motivierte Jugendliche dienstbereit! Nach kurzer Einweisung in den Tagesablauf wurden die Nachwuchsfeuerwehrleute in Gruppen und Züge eingeteilt, denen jeweils bestimmte Einsatzfahrzeuge zugewiesen waren. Um die Einsätze noch realistischer nachstellen zu können, konnten ein zusätzliches Einsatzfahrzeug aus Bredenbek und ein Rettungstransportwagen genutzt werden. Dreh- und Angelpunkt war dabei eine eigens dafür eingerichtete Leitstelle zur Einsatzkoordinierung im Bürgermeisterbüro, die durch die Jugendlichen selbstständig bedient und durchgängig besetzt wurde.

Die Jugendgruppenführer hatten im Vorfeld engagiert einen abwechslungsreichen Dienstplan aufgestellt. Neben unterschiedlichsten feuerwehrtechnischen Themen in Theorie und Praxis blieb auch ausreichend Zeit für Spaß und Spiel.

Der erste Übungseinsatz ließ nicht lange auf sich warten. Um kurz nach 10 Uhr wurde „Vollalarm“ für alle Züge ausgelöst. Eine Kolonne aus fünf Einsatzfahrzeugen von Feuerwehr und Rettungsdienst bewegte sich Richtung Westensee. Mit einer „Rauchgasmaschine“ wurde ein Vollbrand einer Grillhütte durch ein Aufbauteam aus Kameraden der aktiven Wehr vor Ort simuliert. Gefordert waren vom Einsatzleiter sowohl die taktisch richtige Aufstellung der Einsatzfahrzeuge als auch die zielgerichtete Einteilung der Züge. Das Tanklöschfahrzeug nahm mit seinem Wasservorrat von 2700 l den Erstangriff vor, während zwei weitere Gruppen über eine weite Distanz die stetige Wasserversorgung sicherstellten. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Löscheinsatzes verlegten alle Beteiligten wieder nach Felde. Gemeinschaftlich wurde das Wunschmittagessen zubereitet – Spaghetti Bolognese! Nach einer kurzen Verschnaufpause erreichte die Leitstelle der nächste Notruf. Ein „Löwe“ hatte sich auf einen Carport verirrt und musste durch die Feuerwehr gerettet werden. Alarm für den Hilfeleistungszug! Die jungen Kameraden konnten kompetent durch einen erfolgreichen Einsatz der Steckleiter das Tier retten und gleichzeitig die Besitzerin betreuen, die offensichtlich einen Schock erlitten hatte. Nach der Rückkehr ins Gerätehaus ging es mit der praktischen Ausbildung im Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde weiter. Nicht sehr lange! Jetzt war der gesamte Löschzug gefordert: Alarm! Papiercontainerbrand hinter dem EDEKA-Markt. Zwei Löschfahrzeuge rückten aus und konnten glücklicherweise den simulierten Entstehungsbrand mit dem Schnellangriff des wasserführenden Fahrzeuges sicher löschen. Zeitgleich erreichte die Leitstelle ein weiterer Notruf: eine verunfallte Person in der Werkstattgrube des Autohauses Doose. Der Einsatzleiter besetzte den Einsatzleitwagen, übertrug dem Jugendzugführer die Nachlösch- und Aufräumaufgaben des Brandeinsatzes und verlegte nach Klein Nordsee. Die Erstversorgung des Verletzten erfolgte in der Werkstattgrube zusammen mit dem Rettungsdienst. Die anschließenden Rettungsmaßnahmen mittels Trage liefen ordnungsgemäß, und die Übungspuppe konnte zur weiteren Versorgung in den Rettungswagen gebracht werden. Nach diesen aufregenden Einsätzen brauchten die jugendlichen Kameraden dringend eine Stärkung! Nach selbstgebackenen Kuchen und Limonade konnte es weiter gehen ... Großbrand in der Halle des Raiffeisen Warenlagers. Alle Fahrzeuge rückten innerhalb kürzester Zeit in der schon bekannten Kolonne Richtung Raiffeisen aus, um dort einen großangelegten Löschangriff durchzuführen. Darüber hinaus galt es vermisste Personen zu finden und zu retten sowie die angrenzenden Gebäude fachgerecht zu schützen. Auch diese größere Herausforderung meisterte der Feuerwehrnachwuchs mit Bravour. Abends gab es für alle Hot Dogs. Nach dem Abwaschen und Aufräumen begann der Bereitschaftsdienst und ein Kinofilm … leider nur kurz, denn der nächste Notruf ging ein. Alarm für den Hilfeleistungszug: eine Ölspur im Wendehammer in Wippen. Mit Sägemehl, Besen und Auffangbehältnissen konnte dieser Einsatz routiniert in kurzer Zeit beendet werden. Zeitgleich gab es einen weiteren Alarm für den Löschzug – ein umgestürzter Baum in der Nachtkoppel. Mit Handsägen waren die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr schnell „Herr der Lage“. Schließlich wartete ja noch der Film. Mit der Dämmerung nahm die Leitstelle ihren letzten Notruf an: nach einer Feier an der Felder Badestelle werden zwei Personen vermisst! Das bedeutete Alarm für alle Züge – innerhalb kürzester Zeit wurden die Einsatzfahrzeuge besetzt. Dort angekommen leuchtete eine Gruppe die Badestelle mit dem Lichtteleskopmast und dem Notstromaggregat aus, während die beiden anderen Gruppen truppweise ausschwärmten, um die vermissten Personen zu suchen. Auch hier gelang es den Jugendlichen zielgerichtet in adäquater Zeit die Übungspuppen zu finden, Erstmaßnahmen durchzuführen und die Rettung einzuleiten. Gegen 22.30 Uhr waren alle wieder im Gerätehaus und das Nachtlager wurde aufgeschlagen. Innerhalb von Minuten verwandelte sich das Gemeindezentrum in ein riesiges Matratzenlager und noch weit vor Mitternacht wurde tief und fest geschlummert! Um 06.30 Uhr: Alarm im Gewerbegebiet. Noch etwas verschlafen ging es schnell in die Einsatzuniform und die Autos wurden besetzt. Nach kurzer Zeit rollten alle Einsatzwagen. Ausgelöst hatte die Brandmeldeanlage der Firma Muhlack Küchen. Nach einer ausgiebigen Objekterkundung konnte der Einsatzleiter aber Entwarnung geben – es handelte sich um einen Fehlalarm. Die Feuerwehrkolonne setzte sich wieder in Bewegung und konnte auf dem Weg praktischerweise gleich die bestellten Brötchen für das Frühstück abholen. Zum guten Schluss wurde aufgeräumt, schließlich musste das Matratzenlager wieder zum Gemeindezentrum und die Leitstelle wieder zum Bürgermeisterbüro werden. Das war für alle ein spannender, herausfordernder und sehr lehrreicher Tag geprägt von großer Kameradschaft. Wir freuen uns auf nächstes Jahr …

mehr auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Felde www.ff-felde.de

Bericht und BIlder von Oliver Schodt

 

Weihnachtsbaumsammlung der Jugendfeuerwehr Felde

Die Jugendabteilung der Feuerwehr Felde führte am vergangenen Wochenende die Sammlung der Weihnachtsbäume zur ersten Mal seit Ihrem Bestehen mit viel Spaß und Freude durch. Die Sammlung wurde durch Flyer und Anzeigen im Vorfeld für den Samstag angekündigt. Allerdings machte der Orkan dem Vorhaben am avisierten Tage einen Strich durch die Rechnung und die Sammlung konnte erst am Sonntag stattfinden. Doch viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde konnten durch die Jugendfeuerwehr noch über die Verschiebung informiert werden. Am Sonntag ging es dann aber richtig los. Mit den neuen warmen Jugendfeuerwehruniformen und mit der Unterstützung von zwei Landwirten und Ihren Traktoren, abgesichert durch die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, schwärmten die Jugendlichen in zwei Gruppen über das Gemeindegebiet aus und sammelten alle bereitliegende Weihnachtsbäume ein. Ganz herzlich bedanken möchte sich die Jugendfeuerwehr in diesem Zusammenhang für die vielen großzügigen Spenden, die netten Dankesschreiben und die lieb gemeinten Süßigkeiten, die an den Tannenbäumen angebracht waren. Im nächsten Jahr wird die Tannenbaumsammlung auf jeden Fall wieder durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Schodt

zum Vergrößern anklicken

Brückenfest

 

Am 14.09.2014 fand das Brückenfest der Gemeinden Felde und Achterwehr bei kalten, aber doch später sonnigen Stunden statt. Einen Arbeitskreis aus Achterwehr und Felde(FfF) organisierten diese Feierstunden.

Aus beiden Dörfern nahmen die Bürgermeisterinnen die Sternwanderung zur neuen Eiderbrücke teil. Jede Bürgermeisterin hatte circa fünfzehn bis Zwanzig Personen im Schlapptau. Selbst mit Kanus kamen die Zuschauer und verfolgten das Spektakel von der Eider aus. Vor der Brücke trafen sich die Bürgermeisterinnen auf Achterwehrer und Felder Seite, um das Schleswig-Holstein farbige Band durchzuschneiden. In der Mitte begrüßten sie sich und anschließend die Zuschauer, sowie Hr. Langer aus Quarnbek. Eingeladene „hohe“ Gäste (z.T. entschuldigt) kamen der Einladung leider nicht nach. Es hing wahrscheinlich damit zusammen, dass es bis ca. 14:15 Uhr wie aus Kübeln regnete. Nach dem geschichtlichen Werdegang der Brücke, wurde sie nicht nur mit Worten, sondern auch feucht (durch ein Glas Sekt) eingeweiht. Anschließen saß man noch beim gemeinsamen Picknick zusammen und versuchte, das Quiz zu beantworten. Hilfestellung hatte man durch ausgehängte Zeitungsartikel, bis zum Jahre 1992 zurück reichten.
Der erste Platz, eine Kanufahrt als Gutschein, ging nach Achterwehr, nachdem eine Stichfrage das Quiz beendete.

Um 17.30 Uhr ging man wohlgelaunt nach Hause, denn die Regenwolken kamen wieder dichter. Trotz des anfänglich schlechten Wetters kamen über 120 Wanderer aus Achterwehr und Felde.

Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung

Text und Bilder von Olaf Gutschlag (Feste für Felde)

 

Weitere Opens external link in new windowBilder von Wolfgang Kolibius

 

Felder Dorffest 2014 am 17.5.2014 ein voller Erfolg!

Große Beteiligung verschiedenster Gruppen – Gedränge und viele Kinder auf dem Dorfplatz – strahlender Sonnenschein

Schon am Nachmittag erfreuten sich zeitgleich Hunderte Besucher an den vielen Angeboten:

  • Kuchenbuffet und Pflanzenbörse des Felder Frauentreffs
  • Brandvorführungen und Bonbonkanone der Freiwilligen Feuerwehr Felde
  • Glücksrad und fahrradbetriebene Modelleisenbahn bei der SPD
  • Boule unter Anleitung mit dem Ehepaar Knöß und Elke Horst
  • Informationsstände zum Ehrenamt, der Diakonie und der Jugendfeuerwehr
  • JUZ mit Olli
  • Dorfquiz der Freien mit Hauptgewinn Rundflug
  • Ponyreiten bei der CDU
  • Torwandschießen, Tombola und Waffelbacken beim TuS Felde
  • Kinderschminken bei der TNG (schnelles Internet für Felde)
  • Bücherstand der Buchhandlung Thiemann
  • Keramik von Frau Leu
  • Kinderflohmarkt
  • Hüpfburg der Raiffeisenbank
  • Menschenkicker der Sparkasse Mittelhostein
  • Essen und Trinken von Sven Büll-Carstens aus dem Kochportal
  • Wein aus dem Pavarotti
  • Griechische Spezialitäten von Ali
  • Eis von Pino

Drei Bands (Symphonisches Blasorchester Neuwittenbek, Two for you, Absolute Beginners) sorgten für musikalische Unterhaltung. Nach der Musik von DJ Oliver Dahl wurde bis Mitternacht auf dem Dorfplatz getanzt.

Die perfekte Vorbereitung und Durchführung lag in den Händen der Initiative „Feste für Felde“: Majid Bigdeli, Andreas Fleck, Olaf und Karin Gutschlag, Birgit Harms, Inge Jess, Rolf Klein, Barbara Prinz, Manfred Wisser.

Finanziert überwiegend durch Spenden einer anonymen Felder Familie, der ortsansässigen Banken, des Ortsverbands der SPD, der Freien! und der ärztlichen Praxisgemeinschaft blieb der Kostenanteil der Gemeinde überschaubar.

Bereits Montagmorgen hatten die Organisatoren und der Felder Bauhof alle Spuren beseitigt. Im Gedächtnis bleibt ein rundum gelungenes und fröhliches Fest.

Bilder: Rolf Klein

 

 

Der Maibaum steht

Am 29. April 2014 haben in nur 8 1/2 Minuten Mitarbeiter der Bauhöfe aus Felde und Molfsee den Maibaum zusammen aufgestellt. Vielen Dank für diese tolle Zusammenarbeit!

Weiterer Dank der Arbeitsgemeinschaft „Feste für Felde“ geht an

-  Herrn Andreas Matern vom Home Service Felde für das Bemalen des Maibaums
-  Inge Jess, Manfred Wisser, Karin und Olaf Gutschlag für das Binden des Kranzes

In der Arbeitsgemeinschaft „Feste für Felde“ sind Barbara Prinz, Birgit Harms, Rolf Klein, Andreas Fleck, Inge Jess, Manfred Wisser, Madjid Bigdeli, Karin und Olaf Gutschlag, die in einem tollen Team die nächste Feier – unser Dorffest am 17. Mai 2014 – vorbereiten.